Zahlen
6.486

Einwohner

1

Schule

3

Kindereinrichtungen

32,79

Fläche/km²

Bad Wiessee

Im Jahre 1017 wurde der Ort „Wesses“ erstmals genannt und um 1150 wurde der Name „Westense“ für eine Siedlung am „Westufer des Sees“ belegt. Der erste Ölfund erfolgte um 1430 und das dort geförderte Öl wurde als Heilöl „St. Quirinus Öl“ berühmt. Fast 500 Jahre später wurden bei Probebohrungen, unter anderem durch Adrian Stoop, Erdöl gefunden. Man fand Öl, aber auch die stärkste Jod-Schwefel Quelle Deutschlands. 1912 wurde das erste Badehaus erbaut, welches 10 Jahre später bereits auf 60 Bade- und 30 Ruheräume erweitert wurde. Am 30. Juni 1922 erhielt der Ort das Recht darauf, sich Bad Wiessee zu nennen.

Ein Tal – Fünf Orte
Bad Wiessee Rottach- Egern Gmund Tegernsee Kreuth

Wusstest Du schon, dass …

1.

… sich in Bad Wiessee die stärkste Jod-Schwefel-Quelle Deutschlands befindet?

2.

… einer der berühmtesten Musikkomponisten des letzten Jahrhunderts eine Zeitlang in Bad Wiessee lebte?

Franz Grothe schrieb zwischen 1929 und 1969 die Musik zu rund 170 Filmen, wie das Wirtshaus im Spessart, Heidi oder Salzburger Geschichten – Klassiker der damaligen Zeit.

3.

… am Audi Skizentrum Sonnenbichl viele prominente Sportler ihre Erfolge feierten?

Darunter Phil & Steve Mahre, Marc Giradelli und Ingemar Stenmark.