Zahlen
4.064

Einwohner

1

Schule

1

Kindereinrichtung

122,26

Fläche/km²

Kreuth

Erstmal urkundlich erwähnt wurde der Ort Kreuth 1184, der Name bedeutet soviel wie „Das Gerodete/ das Gereutete“. Der damalige Abt Rupert I. Graf von Neuburg-Falkenstein erbaute dem heiligen Leonhard als Beschützer der Passstraßen eine Kirche aus Stein. 1320 wurde der erste Fahrweg durch das Achental und den Stubenpass eröffnet, der an Bedeutung gewann als 1446 das Silberbergwerk in Schwaz (ca. 60 km, Richtung Innsbruck) erschlossen wurde. Die heute in Kreuth stehende Kirche wurde 1491 erbaut. Im 14. Jahrhundert wurden im Ortsteil „Wildbad Kreuth“ eisen- und schwefelhaltige Quelleneilquelle gefunden, die von der Hocharistokratie Europas aufgesucht wurde.

Ein Tal – Fünf Orte
Bad Wiessee Rottach- Egern Gmund Tegernsee Kreuth

Wusstest Du schon, dass …

1.

… Kreuth aus insgesamt 20 Ortsteilen besteht?

2.

… im Ortsteil Enterbach bis Ausbruch des 2. Weltkriegs „Tegernseer Marmor“ abgebaut wurde?

Dieser rötliche Stein ist unter anderem in der Pfarrkirche Tegernsee, sowie in den Nibelungensälen der Münchner Residenz und im großen Saal von Schloss Schleißheim verbaut.

3.

… Schloss Ringberg erst 1913 durch Herzog Luitpold in Bayern erbaut wurde und es dort alle 2 Jahre einen „Tag der offenen Tür“ gibt?

Ansonsten dient das Schloss als Nobelpreisträgercampus der Max-Planck-Gesellschaft.