Du bist neu im Tal?

An sich ist der Bayer schon ein kurioses Wesen –  in Tracht gekleidet und zum Frühstück gibt´s die erste Mass mit Weisswurst.

Keine Sorge- nicht alle Klischees über die Oberbayern entsprechen der ganzen Wahrheit. Trotzdem bemerkt man Eines sehr stark, wenn man das Tegernseer Tal betritt: Hier wird Brauchtum wirklich noch gelebt. Egal ob es sich hierbei um „inoffizielle“ Feiertage wie der „Kirtamontag“ (Kirchweihmontag, 21.10.2018, Aufgepasst: Zum Teil haben die Geschäfte gar nicht oder nur bis Mittag  offen), die zahlreichen Feste rund um den See handelt, oder es zu hitziges Diskussionen um Traditionsbäckereien und Kuhglocken-geläute kommt.

Im Tegernseer Tal ist man noch stolz auf seine Traditionen und die Einheimischen möchten diese für die nachfolgenden Generationen möglichst bewahren. Neubürger werden oft unter der Hand als „Zuagroaste“ bezeichnet und selbst der ortsnahe Münchner gilt im Tal als „Preiß“. Lasst euch hier bitte nicht abschrecken, denn genau diese Vielfalt an unterschiedlichen Kulturen, Dialekten, Sprachen und Mentalitäten machten das Tal schon vor langer Zeit für bekannte Persönlichkeiten zur neuen Heimat. Wir freuen uns, dass du dich nun auch dazu entschieden hast, im Tegernseer Tal zu wohnen oder hier zu arbeiten. In diesem Sinne: „Servus beinand“.